Essenziell für die Praktizierung des Glaubens sind Die fünf Bücher von Aqua, die ein jeder Apt, Priester oder Hohepriester immer bei sich tragen.

 

 

 

 

 

Erstes Gesetz „Lunatu“:

Wasser ist das Element der Veränderung


Religiöse Einheiten im Aquatum

Aquawächter/in:

Die Empfänger der niederen Weihen sind die sogenannten Aquawächer. Oftmals sind sie zu alt um als Mönch die gesamte Ausbildung zu durchlaufen aber sie haben sich als würdig erwiesen der Gottheit zu dienen und wurden deshalb mit der niederen Weihe belohnt. Sie sind meist Laienprediger gelegentlich gibt es aber Aquawächter die über eine schwache kalkarme Kraft verfügen und dadurch Geweihte unterstützen können.

Anrede: Euer Gnaden

Mönch/in:

Eine Person die sich noch in der kirchlichen Ausbildung befindet und deren Weihe noch bevorsteht wird Mönch/in genannt. Anrede:

keine besondere Anrede.

Levit/in:

Der Rang eines Levit wird einem Geweihten nach seiner eigentlichen Weihe verliehen.

Anrede: Euer Gnaden

Abt/Äbtissin:

Bei einem Abt/in in handelt es sich um eine/n Tempel Vorsteher. Nur wer mindestens diesen Rang erlangt hat darf offiziell die Zeremonie Priesterweihe ausführen.

Anrede: Euer Hochwürden

Priester/in:

Die Priester/in sind die ranghöchsten Geweihten einer Kirche und nur dem der Hohepriester/in verpflichtet in einigen stärker hierarchisch organisierten Kirchen sind sie für eine große Region verantwortlich.

Anrede: Euer Eminenz

Hohepriester/in:

Das Oberhaupt einer Kirche wird als Hohepriester/in bezeichnet.

Anrede: Erhabene/r oder Magnifikat/a