Als Fremdlinge an unseren Landen ankamen, wurde es kompliziert. Ich empfing die Neuankömmlinge und führte sie zu unserem Lager. Die Neuankömmlinge waren sehr interessiert, sie stellten mir einige Fragen zu unseren Landen und zum Aqua-Glauben. Selbst die Überfälle von Banditen auf unserem Weg, konnte ihre Neugier nicht aufhalten. 

Ezekiel war nun persönlich erschienen, um sich ein Bild von unserer Lage zu machen. Er bemerkte, dass die Rune nicht mehr an meinem Platz war. Er beschuldigte mich, dass ich sie gestohlen hätte, da er mich auch sehr gut kannte und mir so ein Vorgehen, auf Grund meines Glaubens, zutraute. Ich verneinte diese und wurde von den Neuankömmlingen verteidigt, wie ich es zuvor noch nicht erlebt habe. Da fühlte ich doch ein Funken Licht in unserer dunklen Welt.

Kurz darauf griffen die Dämonen an. Kaum dass wir was mitbekamen, wurde auch schon Ezekiels Notize von den Dämonen bekehrt und eine Person entführt. Eine Verfolgung war zwecklos, da unsere Angreifer eine Feuerwand beschworen, um ihre Flucht zu decken.

Ich und zwei weiter Personen wurden hindurch gelassen, um mit den Dämonen die Freilassung unerer Gefährtin zu verhandeln. Hätten wir nur etwas vor überlegt, wäre uns der Fehler erspart geblieben. 

Traue nie einem Dämonen! Wir wurden natürlich Gefangen genommen. Von da man lief alles aus den Ruder!

Irgendwie hat das Volk es dann doch geschafft uns zu befreien. Danach ging ein erbitterter Kampf los, in der Ezekiels ehemaliger Schützling von uns gefangen genommen wurde. Von da an verkomplizierte sich alles.

Um zu verhindern, dass der Dämonen nach seinem Tode wieder aufersteht, musste man, mit uralter Blutmagie, seine Seele an die ein sterbliches Wesen binden und es dann töten. Doch da war die Bevölkerung uneinst und widersetzte sich an der Umsetzung des Rituals.

Ezekiel und ich führten das Ritual dennoch um. Ich hatte mich schon als Opfer entschieden, der kam meine getreue Wache und nam meinen Platz ein.